Zufallsgenerator

Zufallsgenerator

Um Zufallszahlen in Java zu erstellen, kann man die Bibliothek java.util.Random verwenden. Die Klasse Random kann nicht nur beliebige Zufallszahlen im gesamten Wertebereich erzeugen, sondern man kann außerdem auch einen Wertebereich definieren, in welchen die Zahlen liegen.

Im folgenden Beispiel wird dazu ein Würfel genommen, welcher nur den Wertebereich/Zustände von 1 bis 6 hat. Dieser Würfel wird 10 mal geworfen.

Zufallsgenerator

Zeile 6: Als erstes erstellen wir ein Objekt wuerfel vom Typ Random.

Zeile 8: Es wird eine Integer Variable initialisiert, welche später für das Speichern und die Ausgabe gebraucht wird.

Zeile 10: Für die mehrmalige Ausgabe (Würfel Würfe) von Random wird eine For-Schleife erstellt, welche 10 mal itariert.

Zeile 11: Das Random Ergebnis setzt sich wie folgt zusammen. Mit wuerfel.nextInt(6) wird der Zufallsgenerator verwendet. Mit der 6 wird festgelegt, dass das Ergebnis 6 Zustände annehmen kann. Das Ergebnis liege dann immer von 0 bis 5. Da es aber ein Würfel sein soll, diese keine 0 haben und bis 6 gehen, wird 1+ dazu addiert.

Zeile 12: Hier wird bei jeder Iteration das Ergebnis der Random-Methode ausgegeben.