Grundlagen zum besseren Verständnis von Java

Die grobe Struktur einer Java-Applikation

1. Ein Java-Programm ist immer eine Klasse und beginnt mit den Schlüsselworten public class sowie dem Namen der Klasse.

2. Ein Java-Programm ist in Blöcke gepackt, die von geschweiften Klammern { . . . } umschlossen sind und oft vorweg mit einer Bezeichnung versehen sind (z.B. public class KlassenName oder public static void main( . . . ). Zur Übersichtlichkeit sind die Blöcke immer angemessen einzurücken.

3. Der Startpunkt jeder Applikation ist die Methode "main". Hier beginnt der Java-Interpreter, die einzelnen Anweisungen auszuführen. Er arbeitet sie „sequenziell“, d.h. der Reihe nach, ab.

Anweisungen

Anweisungen sind die Dinge, welche das Programm im Endeffekt ausführt. Jede Anweisung wird in Java mit einem Semikolon (;) abgeschlossen.

Blöcke

Alles zwischen { und } ist ein Block. Damit werden zusammenhängende Anweisungen gruppiert. Blöcke können verschachtelt sein und andere Blöcke beinhalten.

Klassendefinitionen

Jedes Java-Programm besteht aus mindestens einer Klasse, die definiert ist von dem Programmierer. Die reservierten Worte public class eröffnen die Klassendeklaration in Java, gefolgt von einem KlassenNamen. Es gilt allgemein die Konvention CamelCase d.h., dass alle Klassennamen in Java mit einem Großbuchstaben beginnen und dass jedes neue Wort im Namen ebenfalls mit einem Großbuchstaben beginnt, z.B.: BierZapfanlage.


​Methoden

Algorithmen sind in Java in Unterprogrammen bzw. Funktionen beschrieben, die Teil einer Klassendefinition sind, den sogenannten Methoden. Methoden werden nach der Definition mit einer geschweiften Klammer geöffnet und nach den Anweisungen wieder geschlossen. Für die Konventionen von Methoden-Namen gilt, dass der erste Buchstabe immer klein geschrieben wird und danach die CamelCase Konvention.

Kommentare

Kommentare sind Beschreibungen, Texte die im Code verfasst werden können aber nicht kompiliert werden.

Deklaration

Java libraries

Bibliotheken werden mittels #include <Bibliothekenname> eingebunden.

In Java reservierte Wörter

abstract, assert, boolean, break, byte, case, false, catch, char, class, continue, default, do, true, double, else, enum, extends, final, finally, null, float, for, if, implements, instanceof, int, interface, long, native, new, private, protected, public, return, short, strictfp, super, switch, synchronized, this, throws, transient, try, void, volatile


Java API Dokumentation