Das erste Programm "Hello World!"

Das erste Programm

Hello World ist wie in jeder Programmiersprache üblich das erste ausführbare Programm. Es dient meist dazu um zu schauen das auch der Editor, mit dem sie arbeiten einwandfrei funktioniert. Aufgabe des Programms ist, den Text Hallo Welt! bzw. den Hello World! auszugeben. Außerdem gibt so ein Hello World Programme einen kurzen Einblick in die Syntax der zu grundeliegenden Sprache.

Main Methode und String[] args

Eine Main-Methode wird in Java immer so deklariert: Mit public ist festgelegt, dass die Methode öffentlich und für alle verfügbar ist. Das static braucht man, um die Methode aufrufen zu können, ohne ein Objekt instanzieren zu müssen. Es ist quasi die Einstiegsmethode eines Programms, welche wiederum andere Methoden aufrufen kann. Void steht dafür, dass die Main-Methode keinen Rückgabewert enthält. Das String[] args wird ebenfalls standardmäßig mit übergeben. Ruft man ein Java-Programm über die Kommandzeile auf, so kann man dem Programm Startparameter übergeben. Angenommen man hat ein LoginProgramm geschrieben, dann könnte der Aufruf etwa so aussehen:

java -jar meineJar.jar parameter1 parameter2 parameter3

Und in der Main-Methode kann man jetzt über das args-Array auf diese Parameter zugreifen, z.B. username = args[0] und password = args[1].

Hello World

Zeile 2: Hier steht Deklaration und der Name der Klasse. Beim Erstellen der Klasse eines Programmes ist darauf zu achten, dass die Klasse genauso heißt wie der Dateiname.

Zeile 5: Hier erfolgt wie oben schon beschrieben die Initialisierung der Main-Methode.

Zeile 8: Innerhalb der "main" Methode wird jetzt mit einer Standardklasse von Java System.out und der Methode .println, der in Klammern und Hochkommata stehende Text, auf dem Bildschirm ausgegeben. println steht dabei für print line. Dieser Befehl gibt den Text in einer Zeile aus und bewirkt nach der Ausgabe des Strings einen Zeilenumbruch.